Die aktuellen BROMMI Projekte in der Region Schorfheide-Chorin

Aufstellung eine Nisthilfe und Anlage einer Blühfläche in Angermünde

Eine neue Heimat für Insekten entsteht auf der Festwiese im Ortsteil Altkünkendorf

Eine rund 700 m² große Blühwiese soll gemeinsam mit der Stadt Angermünde angelegt werden. Anfallende Kosten für das Saatgut übernimmt BROMMI vollständig. Saatbettvorbereitung sowie die Ansaat werden mit angemieteten Geräten und von Ehrenamtlern durchgeführt. Die BROMMI Projektmanagerinnen vor Ort begleiten die einzelnen Arbeitsschritte und helfen mit.

Der Standort

Die Blühwiese grenzt an die Angermünder Festwiese.

Aufbau der Nisthilfe

Die örtlichen Projektmangerinnen vor BROMMI, Hanna Rubenbauer und Heidi Lehmann packen mit an. Die 1,70 Meter hohen Nisthilfen der Firma „Wildbienenglück“ (wildbienenglueck.de) sind gefertigt aus zertifiziertem Fichtenholz. Mit ihren unzähligen Röhren aus Schilf können sie vielen Wildbienen als Brutstätte und Überwinterungsmöglichkeit dienen.

Aufklärung ist wichtig

Eine seitlich angebrachte Tafel informiert darüber, dass Insekten nicht nur artenreiche Blühpflanzen als Nahrungsgrundlage benötigen, sondern auch natürliche Nist- und Überwinterungsmöglichkeiten. Überlebenswichtig für die Sechsbeiner sind ungestörte Bereiche in der Landschaft und in den Gärten.

So sieht professionelle Wildbienen Hilfe aus

Ortsvorsteherin von Alkünkendorf Frau Monika Stürmann , Mitarbeiter der Stadt Angermünde und engagierte Bürger nach erfolgreichem Einsatz für den Insektenschutz.

Unsere WWF Managerin vor Ort

Hanna Rubenbauer

Über mich
Meine Ausbildung.
Warum ich mich für Insekten einsetze.

Ich bin eine der beiden Projektmanagerinnen vor Ort im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Ich habe einen Masterabschluss „Naturschutz & Biodiversitätsmanagement“. Ich schätze die Vielfältigkeit der Landschaft von Schorfheide Chorin sehr und lebe hier mittlerweile seit über 10 Jahren.